Frauenlauf » Service und Information » Benefiz-Empfänger 2018: medica mondiale

Benefiz-Empfänger 2018: medica mondiale

Benefizempfänger des diesjährigen Saarbrücker Frauenlaufs ist medica mondiale. Die Organisation setzt sich seit 25 Jahren für die Rechte von Frauen und Mädchen ein.

media mondiale unterstützt die Existenzsicherung (Foto: Cybille Fezer/medica mondiale)

Der 17. Saarbrücker Frauenlauf startet dieses Jahr zum 25-jährigen Jubiläum von medica mondiale.
Monika Hauser begann ihre wichtige Arbeit im April 1993 und setzt sich mit medica mondiale also bereits seit 25 Jahren stark und engagiert für die Rechte von Frauen und Mädchen ein.

medica mondiale ist eine in Deutschland ansässige internationale Nicht-Regierungsorganisation, die sich weltweit für Frauen und Mädchen in Kriegs- und Krisengebieten einsetzt. medica mondiale unterstützt Frauen und Mädchen, die sexualisierte Gewalt erlebt haben, ungeachtet ihrer politischen, ethnischen oder religiösen Zugehörigkeit. Gemeinsam mit Frauen aus der ganzen Welt setzt sich medica mondiale dafür ein, dass Frauen in Würde und selbstbestimmt leben können.

Sexualisierter Kriegsgewalt auf allen Ebenen zu begegnen, dieser Aufgabe stellt sich medica mondiale seit der Gründung in 1993. Nach wie vor werden Frauen und Mädchen in kriegerischen Auseinandersetzungen vergewaltigt und als „natürliche“ Kriegsbeute von Männern betrachtet – täglich und an vielen Orten auf dieser Welt. medica mondiale hilft dort, wo den Verbrechen tatenlos zugesehen wird, wo Frauen und Mädchen keine Unterstützung erfahren und auf sich selbst gestellt sind.

medica mondiale bietet Frauen und Mädchen, die Vergewaltigung und Folter erlebt haben, lebensnotwendige medizinische, psychologische und rechtliche Unterstützung und Programme zur Einkommensförderung – sowohl mit eigenen Projekten als auch in Zusammenarbeit mit kompetenten Frauenorganisationen vor Ort.

Gleichzeitig setzt sich medica mondiale politisch für die Rechte von Frauen ein und macht öffentlich auf die Verbrechen und die zerstörerischen Folgen für Frauen und Gesellschaften aufmerksam. Mit dem Einsatz von medica mondiale sollen Frauen die Chance erhalten, trotz ihrer Erfahrung entwürdigender und zerstörerischer Gewalt eigenständig und selbst bestimmt leben zu können. 

Weitere Informationen

Frauenbüro der Landeshauptstadt Saarbrücken, Nicole Leber, Tel. +49 681 905-1326, E-Mail: frauenbuero@saarbruecken.de

(Text: medica mondiale)